Hier gibt es einen Bericht und das Video zum Spiel !!

Für unsere Borussia ist das Pflichtprogramm ! ?

Wenn im Europäischen Wettbewerb der Tabellenzweite der Fußballbundesliga auf den Tabellenzweiten der Englischen Premiere-League trifft, dann könnte man meinen, dass es sich um ein Champions-League-Halbfinale oder gar das Champions-League-Finale handeln könnte. Tatsächlich aber handelt es sich „nur“ um ein Achtelfinale der UEFA Europa-League. Das Fatale dabei ist, dass ein Topteam bereits nach dem Achtelfinale aus dem Wettbewerb ausscheiden wird.

Für unsere Borussia ist das Pflichtprogramm nicht ohne, denn die Englischen Wochen haben es in sich. Nach der schweren Aufgabe gegen den FC Bayern München muss der BVB in der Europa-League gegen Tottenham Hotspur ran und die Aufgabe ist nicht weniger anspruchsvoll. 9 Siege, 4 Unentschieden und 3 Niederlagen hat die Mannschaft von Cheftrainer Mauricio Pochettino in diesem Jahr aufzuweisen. Aber verstecken muss sich die Manschaft um Thomas Tuchel nicht, die in diesem Jahr bis auf 2 Unentschieden alle Spiele bislang gewinnen konnte. „Rotation“ heißt das Zauberwort. Im Bundesligaspiel gegen Darmstadt 98 hatte Thomas Tuchel die Mannschaft gleich auf 8 Positionen umgestellt. Der Mut hatte sich gelohnt, denn man gewann gegen die Südhessen mit 2:0.

Die Partie gegen Tottenham Hotspur sieht Roman Weidenfeller als eine Partie auf „Augenhöhe“. Thomas Tuchel zollte der Leistung von Tottenhams Trainer Mauricio Pochettino großen Respekt. „Pochettino formte eine sehr fleißige und aggressive Mannschaft, die sehr hoch verteidigt, den Gegner früh attackiert und in der Premier League die beste Tordifferenz hat.“ Er erwartet ein sehr schnelles und intensives Spiel. Großes Thema bei der Pressekonferenz war allerdings der vermeintliche Wechsel von Ilkay Gündogan zu Manchester United, der sowohl für die deutschen als auf für die englischen Journalisten von großem Interesse war. Thomas Tuchel wurde auf Fotos angesprochen, auf denen Berater von Ilkay zusammen mit Pep Guardiola zu sehen waren. Dieser zeigte sich jedoch davon unbeeindruckt. „Ich kann die Aufregung nicht verstehen ! Wir planen auch unseren Kader für das nächste Jahr und sprechen mit Beratern. Wir planen früh dran zu sein. Das ist Tagesgeschäft

Hier die Pressekonferenzen nach dem überzeugenden Spiel !!