11.03.2016

13 Pflichtspiele im Kalenderjahr 2016, 11 Siege, 2 Unentschieden

 

Wie alle wissen hat der BVB zur Zeit einen Lauf. 13 Pflichtspiele im Kalenderjahr 2016, 11 Siege, 2 Unentschieden und bislang noch keine einzige Niederlage. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. In der Rückrundentabelle der Liga steht unsere Borussia sogar vor den Bayern.

Nichtsdestotrotz hatte es der Gegner in sich, denn die Mannschaft von Mauricio Pochettino steht nicht umsonst auf dem 2. Tabellenplatz der Englischen Premier-League.

Der Signal-Iduna-Park war mit 65.484 Zuschauern ausverkauft. Auf der Südtribüne wurde für ordentlich Stimmung gesorgt und „The Unity“ und die „Jubos“ hielten wie vor jedem Spiel ihr Transparent „Herzlich Willkommen im Westfalenstadion“ in die Luft. Alles war für einen perfekten Fußballabend angerichtet.

Thomas Tuchel verzichtete in der Startaufstellung auf Ilkay Gündogan, der sich eine kleine Verletzung zugezogen hatte. Ilkay wurde in letzter Zeit sehr oft mit einem möglichen Wechsel im Sommer zu Manchester City in Verbindung gebracht wird. Es vergeht kein Tag ohne neue Meldungen bzgl. dieses Themas.

Die Aufstellung glich einem Tannenbaum: Roman Weidenfeller spiele im Tor,  Mats Hummels und Sven Bender in der Innenverteidigung, Schmelle auf der linken und Piszczu auf der rechten Abwehrseite. Unmittelbar vor Lukasz operierte Eric Durm, der sich in der Rückwärtsbewegung auch oft neben Piszczu in die Abwehrkette einreihte.  In der Vorwärtsbewegung bot er sich jedoch stets als Anspielstation und Flügelspieler an. Was Eric Durm auf der rechten Seite machte, machte Schmelle auf der linken Seite. In der Vorwärtsbewegung bot er sich stets durch schnelle Sprints als Anspielstation an, während Mats Hummels oft sehr linkslastig in der Abwehr agierte. Gonzalo Castro und Julian Weigl spielten im Mittelfeld die Bindeglieder zwischen der Abwehr und der Offensivabteilung. Diese wurde von Marco Reus und Micki gebildet. Auba war ganz vorne im Sturm zu finden.

Das Spiel begann sehr flott und vielversprechend für unsere Borussia. Eric Durm hatte in der 6. Minute schon die Chance zum Führungstreffer, doch er verfehlte das Ziel nur knapp. In der 30. Minute war es dann Auba, der nach einer butterweichen Hereingabe von Marcel Schmelzer den Ball ins Tor köpfte. 1:0 für Borussia Dortmund !!

Auch in der 2. Halbzeit war unsere Borussia durchgehend die spielbestimmende Mannschaft, erarbeitete sich Chancen um Chancen, doch letztlich fehlte oft noch das letzte Quäntchen zum Torerfolg. Doch Marco Reus schnürte in der 2. Halbzeit seinen Doppelpack, sodass der BVB das UEFA Achtelfinalhinspiel klar und deutlich und hochverdient mit 3:0 gewann.

Dementsprechend gut war die Stimmung bei der Pressekonferenz nach dem Spiel, denn der Grundstein für den Einzug ins Viertelfinale war gelegt. Nun gilt es in einer Woche an der „White Hart Lane“ alles klar zu machen.

 

geschrieben Bijan Yaghoubi