Meldungen zum Thema Boxen !

                   Volles Programm bei den Dortmunder Boxern

                     - Offene Dortmunder Stadtmeisterschaft 2017-

Nach einigen Jahren findet in Dortmund wieder eine Stadtmeisterschaft im Boxen statt. Die Verantwortlichen versprechen ein großes Sportereignis. Internationale Boxer aus 18 Vereinen, der weitest entfernte Verein kommt aus Belgien, steigen in den Ring. Die Boxer wollen ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit setzen. Internationale Kontakte prägen in den letzten Jahren den Dortmunder Boxsport. Viele ausländische Freunde haben hier ihre sportliche Heimat gefunden.

Von den Vereinen BSV 20 Mengede, DBS 20/50, ÖSG Vikt.08 DO, Deusen DAM, Boxteam DO, Gym Fightology und BKV DO sind alle kampfbereit. Auf den Königlichen Boxring Eupen können sich die Zuschauer besonders freuen, sie bringen die Superschwergewichtsboxer mit.

Im Kampfgericht fungieren die erfahrenen Ringrichter Udo Saß, Ralf Beisler und Ingo Kemper. Für die richtige Zeitnahme und den Gong ist Horst Hessing verantwortlich. Über 20 Kämpfe stehen auf der Starterliste. Die beiden Fachschafts-Vorsitzenden Dieter Schumann und Klaus Hellmich rechnen mit einem guten Besuch der Dortmunder Boxsportfans. Punkt 16:00 Uhr ertönt der Einmarsch der Gladiatoren. Der neue DBS-Ringsprecher Mathias Burchardt wird die Zuschauer und Akteure im blau/weißen Boxring begrüßen.

Die Veranstaltung findet am kommenden Samstag, dem 14.Oktober, Beginn 16:00 Uhr, im Pädagogischen Zentrum des Helene-Lange-Gymnasiums in 44225 DO-Hombruch, Am Hombruchsfeld 55a, statt.

Der Eintritt beträgt auf allen Plätzen 5,- Euro. Frauen und Schüler haben freien Eintritt.

Falk Bickel als Gast bei den DBS-Boxern

Seinen 143.Prominenten-Stammtisch führte der Dortmunder Boxsport 20/50 am letzten Mittwoch in seinem Vereinslokal „Haus Puschnik“ in DO-Hombruch durch. Ehrengast war der Verleger des Dortmunder „top magazin“ Falk Bickel. Vor knapp 40 Gästen, darunter Schwimm-Olympiasiegerin Ursula Happe und Paracycling Olympiasieger und Weltmeister Hans-Peter Durst sowie der Kulturexperte Dr. Mathias Schlensker, gab der Verleger Bickel einen interessanten Einblick in seine Unternehmungen. Hier zeigte sich die Wichtigkeit der Kontakte zu Unternehmen, zu Persönlichkeiten und zum Sport und Kulturwesen unserer Stadt.

 „ Nichts bewegt Menschen mehr als andere Menschen“, ist der Leitsatz seiner Tätigkeit. Die Boxsportfreunde hörten gespannt zu und stellten interessante Fragen.  Der prominente Ehrengast erhielt eine Stammtisch-Schmuckurkunde und goldene Boxhandschuhe. Danach stellte man gemeinsam zum Bild. Der nächste Stammtisch ist für den 29. November geplant.  

 

Dortmunder Boxer erhalten Lob aus Düsseldorf

Vor über 200 Zuschauern kämpfte die Dortmunder Stadtstaffel der Boxer am letzten Samstag in der Freizeitstätte Garath gegen eine Düsseldorfer Auswahl. Beide Staffeln wurden durch Boxer anderer Vereine verstärkt. Von den 16 Dortmunder Boxern konnten nur 8 besetzt werden. Dadurch bekamen einige Nachwuchsboxer ihre Chance. Insgesamt sahen die Zuschauer guten Boxsport, die Kämpfe waren voller Dramatik. Die Dortmunder Staffel musste eine 15 : 11 Niederlage hinnehmen. Die Ergebnisse waren äußerst knapp. Das Kampfgericht war mit NRW-Präsident Erich Dreke als Supervisor, Hans- Hermann Sangen,

Christian Bieselt und Tanja Kramer hochkarätig besetzt. Es gab bei den 12 Kämpfen kein Fehlurteil.

Den besten Kampf bestritt der Viktorianer Samuel Gasoyan im Superschwergewicht. Er besiegte seinen bärenstarken Gegner Mädi Nasef aus Mülheim-Dümpten   in einem harten Fight nach Punkten. Es war für Gasoyan der 9 Sieg in Folge. Seine Anhänger zollten ihm viel Beifall. Knapp nach Punkten verlor im Weltergewicht Daniel Berger (BC Gahmen für DO) gegen den Serienmeister Morad Möllenbeck (Mülheim-Dümpten).  Möllenbeck konnte auch in Bedrängnis noch  klare Treffer setzen.

Eine feine Leistung zeigte im Jugend-Leichtgewicht Haytam Lebber (Boxteam DO). Er besiegte illia Nazari (Mönchengladbach) klar nach Punkten. Für Dortmund kämpften u.a. Mogli Krausz (Boxteam DO), Alexander

Korakis (Team Fightology), Tycjan Barabasz (BC Gahmen), Simon Nasrozasvili (Essen-Borbeck),

Jawad Hassan (Inter Monheim), Nergui Bar-Erdeme (Vikt. DO), Zoheir Iskandarani (BSK DO), Geart Vllacaj (DBS 20/50) und Marino Lippe (Mönchengladbach).

Die Vorstandsmitglieder Sportwart Klaus Hellmich  und Geschäftsführer Wilfried Peters hatten für diesen Städtekampf gute Vorarbeit geleistet.

Am Samstag, dem 14. Oktober, Beginn 16:00 Uhr, findet in DO-Hombruch die „Offene Dortmunder Stadtmeisterschaft“ statt. Frauen und Schüler haben dazu freien Eintritt.

 Im Rahmen von „Tag der Dorstfelder Vereine“

im Schulte-Witten-Park zeigten 6 Mitglieder des Dortmunder Boxsport 20/50 ein klassisches Boxtraining. Gymnastik, Boxschulung, Partnerübungen mit und ohne Pratze und Seilchenspringen begeisterte die Zuschauer. Der DBS-Vorsitzende Dieter Schumann erklärte gekonnt die einzelnen Übungen. Wer ein Probetraining im September machen möchte, ist herzlich willkommen.

Training montags u. donnerstags von 18 – 20 Uhr in der Turnhalle der Tremonia-Schule,DO, Lange Str.84 (Nähe Westpark).

 

Boxsportnotizen des DBS 20/50

 

1.      26.August, 17:00 Uhr, öffentliches Boxtraining des DBS 20/50  im Rahmen des Dorstfelder Dorffestes im Schulte – Witten –Park.
2.      4.Sept., Trainingsbeginn ab 18:00 Uhr, in der Turnhalle Tremonia- Schule, DO, Lange Str. 84. (Nähe Westpark) Kostenloses Training für Flüchtlinge bis 25 Jahre.
3.      Vom 4.9. bis 28.9. kostenloser Boxlehrgang für Mädchen und Jungen unter 18 Jahren , montags und donnerstags ab 18 Uhr in der Tremonia Turnhalle.
4.      Im letzten Jahresquartal jeden Donnerstag von 20:00 -21:30 Uhr Seniorentraining (ab 30 Jahre) beim DBS 20/50 in der Tremonia-Turnhalle

 

 

5.      27.September, Beginn 19:00 Uhr, 143. Prominenten-Stammtisch im Vereinslokal „Haus Puschnik“ , DO-Hombruch, Grotenbachstr. 48, Ehrengast ist der Verleger des „top magazin Dortmund“, Falk Bickel.
6.      30. September Box-Städtekampf Düsseldorf gegen Dortmund 7.      Am 14.Oktober, Beginn 17:00 Uhr, im Pädagogischen Zentrum des Helene-Lange- Gymnasiums in DO-Hombruch, offene Dortmunder Stadtmeisterschaft im Boxen. Frauen und Schüler haben freien Eintritt. Veranstalter ist die Fachschaft Boxen Dortmund. Ausrichter: die Veranstaltungs- gemeinschaft Dortmunder Boxsport 20/50 – BSV 20 Mengede.

 

Boxsportler Dieter Schumann wurde „75“ - Henry Maske gratulierte-

Zur Geburtstagsnachfeier am letzten Donnerstag  lud der DBS-Vorsitzende Dieter Schumann einige Freunde und Dortmunder-Seniorenboxer in die Gaststätte „Strobels“ ein.  Besondere Gäste waren der Vorstandsvorsitzende Jörg Rüppel und der Geschäftsführer Mathias Grasediek vom StadtSportBund Dortmund. Die Laudatio hielt Klaus Hellmich vom neuen Boxteam Dortmund.  Einige Teilnehmer stehen dem DBS-Vorsitzenden schon viele Jahre hilfreich zur Seite. Schumann möchte sich an dieser Stelle für die zahlreichen Glückwünsche aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Sport bedanken. Es waren wieder zwei schöne Stunden im Kreise vieler Freunde.

 

Dortmunder Boxer gegen Düsseldorf kampfbereit

Am letzten Mittwoch traf sich ein Teil der Dortmunder Boxer im Leistungszentrum der Helmut-

Körnig-Halle zu einem Fototermin. Boxer aus den Vereinen BSV 20 Mengede, DBS 20/50, ÖSG Viktoria 08 Dortmund, Deusen DAM, Boxteam Dortmund, BKV Dortmund und Fightology-Gym nahmen daran teil.

Bis zum Städtekampf am 30. September 2017 findet in der Helmut-Körnig-Halle jeden Mittwoch ab 18:00 Uhr für alle nominierten Boxer ein Sondertraining statt.

Das Training leitet der WABB-Stützpunkttrainer Ulrich Besken.

 Unterstützt wird der mehrfache Deutsche Boxmeister von den Vereinstrainern.

Alle Dortmunder Boxsportvereine verzeichnen zur  Zeit einen enormen Aufwärtstrend. Viel dazu beigetragen hat das neue Leistungszentrum, in dem einige Vereine ihre sportliche und vereinsmäßige Heimat gefunden haben.

 

Zoodirektor Dr. Brandstätter begeisterte die Boxer

Seinen 142.Prominenten-Stammtisch führte der Dortmunder Boxsport 20/50 am letzten Mittwoch in seinem Vereinslokal „Haus Puschnik“ in DO-Hombruch durch.Der Ehrengast, Dortmunds Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter, stand fast 50 Boxsportfreunden, darunter Schwimm-Olympiasiegerin Ursula Happe, DBS-Goldhandschuh-Besitzerin Elisabeth Brand, Schriftsteller Heinrich Peuckmann, RC Hansa - Ehrenvorsitzender Dieter Freisenhausen, DBS-Ehrenmitglied Paul Potisek, die ehemaligen Profiboxer Heinz Düsing, Manfred Schlesinger u.v.m. Rede und Antwort. Die Vielfalt seiner Aussagen und Erlebnisse begeisterte die Zuhörer.

Er konterte jede Frage mit seinen Worten wie ein Boxer mit seinen Fäusten.

Zum Schluss erhielt der neue DBS-Freund tosenden Applaus.

Handballer übten das Boxen

Die Handballer des SV Brackel 06 schnupperten am Nappaleder.

DBS-Boxtrainer Francesco Solimeo und der DBS-Vors. Dieter Schumann führten auf Wunsch des Handballtrainers Dirk Schiereck in der Brackeler Sporthalle ein 90 minütiges Boxtraining durch.

Die 14 Handballer wurden beim Lauftraining, der Gymnastik und beim Erlernen der Boxgrundschulung enorm gefordert. Eine erhöhte Kraftanstrengung forderte das Umsetzen des Gelernten an den Geräten.

Trainer Solimeo bescheinigt aber allen Teilnehmern eine gute Kondition.

Der Initiator der Begegnung, Trainer Schiereck, erhielt ein DBS-T-Shirt sowie ein Paar goldene Mini-Boxhandschuhe.

Zum Schluss stellte man sich gemeinsam zum Bild.

Zoodirektor Dr. Brandstätter Ehrengast beim DBS-Prominenten-Stammtisch

Seinen 142.Prominenten-Stammtisch führt der Dortmunder Boxsport 20/50 am Mittwoch, dem 28.Juni 2017, Beginn 20:00 Uhr, im Vereinslokal „ Haus Puschnik“, DO-Hombruch, Grotenbachstraße 48, durch.

Ehrengast ist der Direktor des Dortmunder Zoos, Herr Dr. Frank Brandstätter.

Bei Bier und Brötchen möchten die Boxsportler etwas über die vielseitige Tätigkeit des bekannten Zoo-Experten erfahren.

Die Gäste hören gespannt zu und stellen  viele interessante Fragen. Schon über 150 prominente Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport waren schon Gäste des bekannten Traditionsvereins.

Viele kamen als Fremde und gingen als Freunde.

An den letzten zehn Stammtischen nahmen folgende Ehrengäste teil: Gabriella Wollenhaupt (Schriftstellerin u. Malerin), Jean-Marcel Nartz ( Boxsport-Manager), Susanne Haensel (Pfarrerin) u. Volker Grabow (Ruderweltmeister), Horst-Hanke Lindemann (Dortmunder Kulturmanager u. Direktor des Theaters Fletch Bizzel), Prof. Dr. Ulrich Hahn (RC Hansa Präsident) u. Fred Ape (Liedermacher), Heinz-Herbert Dustmann (Unternehmer), Bianca Overkamp (Senioren-Weltmeisterin von 2014 im Diskuswurf) und Peter Großmann (WDR Sportredakteur + Fernsehmoderator), Dr. Winfried Materna (IT-Unternehmer) und Henning Sven Baum (Schauspieler).

Die Ehrengäste erhalten eine Stammtisch-Schmuckurkunde und wertvolle Boxsportutensilien.Es sind immer zwei schöne Stunden im Kreise vieler Freunde.

 

 

Elite Boxer kämpten in Hombruch um den Westfalentitel !

Westfalenmeisterschafts-Finale der Eliteboxer ein Erfolg

Vor einer guten Kulisse wurde das diesjährige  Westfalenmeisterschaftsfinale der Frauen und Männer im Pädagogischen Zentrum des Helene-Lange-Gymnasiums In DO-Hombruch ausgetragen. Insgesamt wurden 13 Titel ausgeboxt. Bei der

über drei Stunden-Veranstaltung sah man alle Facetten des Boxsports. Jeder wollte den Titel gewinnen und gab deshalb sein Bestes. Die 15 teilnehmenden Vereine hatten ihre Boxerinnen und Boxer alle gut vorbereitet. Die Ringrichter Udo Saß , Thorsten Broll und Antonia Colapietro ließen ein fließendes Boxen zu. Es gab kaum Verwarnungen und Unterbrechungen. Der Ringarzt Dr.med. Gunter Hübner hatte nur einmal einen Einsatz. Es war eine  absolute Werbung für den Boxsport. Die Veranstaltungsgemeinschaft BSV 20 Mengede/Dortmunder Boxsport 20/50 lieferte eine perfekte Organisation ab und wurde vom WABB-Präsidenten Klaus Kosfeld deshalb gelobt. Ringsprecher Bernd Kramer konnte mit Olympia-Siegerin Ursula Happe, MDB Thorsten Hoffmann, Kulturmanager Horst Hanke-Lindemann,den Ex-Profiboxern Paul Potisek und Heinz Düsing u.a. bekannte Dortmunder Persönlichkeiten vorstellen.

Mit drei Meister-und einem Vizetitel konnten die Dortmunder Boxer zufrieden sein. In der 64 kg-Frauenklasse besiegte Jennifer Pottmeyer (Vikt.08 DO) die Münsteranerin Alexandra Schenk nach 4 Runden klar nach Punkten und holte sich nach 2015 den zweiten  Westfalenmeister-Titel. Vereinstrainer Erich Weber war hocherfreut.

 

Pech dagegen hatte ihr Vereinskamerad Etem Erdmann. Er traf in der 60 kg B-Klasse auf Yigitcan Özev (BC Erle). Nach drei farbigen Runden fehlte dem Viktorianer in der 3 Runde etwas dieLuft. Knapper Punktsieger und Westfalenmeister wurde Yigitcan Özev (BC Erle). Von sich überzeugt war Ndue Ramay (Vikt.08 DO). Er traf in der 75 Kg B-Klasse auf Leo Horstmann (BC Münster). Der bärenstarke Ramay drängte Horstmann in die Defensive. Der Münsteraner boxte aus einer geschlossenen Deckung heraus, verlor dabei aber die Übersicht. Mit Körper-und gezielten Kopftreffern holte sich der Viktorianer den verdienten Punktsieg und Meistertitel. In der 91 kg A-Klasse traf der Mengeder Refik Latifi auf Felix Düsenberg vom PSV Unna. Der Dortmunder, der einen großen Anhang hinter sich hatte, wollte es kurzrundig machen. Stark angefeuert, griff er Düsenberg mit wuchtigen Schlägen an. Doch der Linksausleger aus Unna fightete zurück und traf ebenfalls. Latifi, der in der dritten Runde das Tempo noch erhöhte, konnte nun einige Treffer setzen. Der Punktsieg war nicht mehr gefährdet. Die Anhänger feierten Ihren frisch gekürten

 

Hier die weiteren Westfalenmeister:

Männer C-Klasse: 64 kg Tscholik Chaletjan (BC Münster, 69 kg Kniaz Gnojan (BSC Haspe), 75 kg Sven

                               Kupka (SV Brackwede), 91 kg Tim Vogt (BC Münster).

Männer B-Klasse:  81 kg Mike Maniera (MBR Hamm), 91 kg  Patrik Walfort (Boxzentrum Münster)

Männer A-Klasse:  64 kg Juri Belinger (Vorwärts Bielefeld), 69 kg Elah Al-Magahmseh (Boxzentrum

                                Münster), 81 kg Nuri Yesil (MBR Hamm).

 

Kulturmanager punktet für das Dortmunder Theater 

Seinen 138.Prominenten-Stammtisch führte der Dortmunder Boxsport 20/50 am letzten Montag in seinem neuen Vereinslokal „Puschnik“ an der Grotenbachstraße in DO-Hombruch durch. Ehrengast war der bekannte Dortmunder Kulturmanager und Direktor des Theaters Fletch Bizzel, Horst Hanke-Lindemann.

Über 40 Gäste verfolgten die interessanten Ausführungen des Managers. Keine Frage blieb unbeantwortet. Mit dem Herzblut eines Künstlers warb er für das Dortmunder Kulturleben. Mit dem Spiegelzelt und dem Programm „RuhrHochdeutsch“ hat er sich zusammen mit den vielen Künstlern durchgeboxt. Diese Events finden überall An-erkennung und sind insgesamt sehr erfolgreich. Die deutschen Kabarett-Fernsehstars treten abwechselnd auf.

Horst Hanke-Lindemann, der die zahlreichen Künstler betreut, ist bei allen beliebt. Die DBS-Stammtischgäste erlebten wieder einmal einen schönen Abend im Kreise vieler Freunde.

 

Ring frei!

Dieter Schumann