TV- und Videoproduktion
Verein zur Förderung von Sport und Kultur im Medienbereich

BVB Handball-Bundesliga! 

Rückblick auf alle Handballspiele der BVB Handball Damen mehr

Hier sehen Sie alle Heimspiele der BVB Handballabt. 2020/2021

BVB verpflichtet Weltmeisterin Laura van  der Heijden! 

Die BVB Handball Damen vermelden einen namhaften Neuzugang.

Von Siófok KC aus Ungarn wechselt die 30-jährige niederländische Nationalspielerin Laura van der Heijden mit sofortiger Wirkung zu den schwarz gelben nach Dortmund.

Die Spielerin, die unter anderem bereits in Esbjerg (DK) und Budapest gespielt hat und den deutschen Handballfans auch aus ihrer Zeit in Bietigheim bekannt ist, zählt zu den besten Linkshänderinnen in Europa und spielt bevorzugt auf der Position im rechten Rückraum.

Für die niederländische Nationalmannschaft bestritt van der Heijden bisher 203 Länderspiele, in denen sie 626 Tore erzielte, Sie hat an 5 Welt- und 4 Europameisterschaften sowie an den Olympischen Spielen 2016 teilgenommen. Bei der WM 2019 wurde sie mit den Niederlanden Weltmeister. Auch für die kommende EM wurde sie wieder in den Kader der Niederlande berufen.

Wir bekommen mit Laura eine international sehr erfahrene Spielerin die uns in allen Bereichen noch einmal voranbringen wird und unseren doch eher kleinen Kader top ergänzt, wenn die Möglichkeit besteht solch eine Spielerin zu verpflichten ist es schwierig es nicht zu tun, sagt Andreas Bartels aus dem Vorstand der BVB Handball Damen.

Ihr Debüt im Trikot der Borussinnen wird van der Heijden am 18.11.2020 im Bundesliga Spiel gegen die HSG Blomberg-Lippe geben. 

Bor. Dortmund-Kurpfalz Bären  36:21

Die BVB-Handball-Frauen gewinnen ihr Spiel gegen Kurpfalz Bären 36:21(21:10) bei dem Heimspiel in der Halle Wellinghofen.

Die BVB-Frauen haben ihre Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten der Bundesliga gemeistert. Unerwartet war am Mittwochabend nur die Anwurfzeit - und die Rolle von Jennifer Gutiérrez Bermejo.

Bor. Dortmund-TuS Metzingen 25:20

Viertes Ligaspiel, vierter Sieg. Die Handballerinnen des BVB bleiben in der Erfolgsspur und haben am Mittwochabend auch das Spitzenspiel der Bundesliga gegen den TuS Metzingen gewonnen.

Nach hartem Kampf schlugen sie die Baden-Württembergerinnen mit 25:20 (15:9). Die Dortmunderinnen bleiben in der Bundesliga damit weiter ungeschlagen und freuen sich nun auf das Champions League-Spiel am Sonntag in der Helmut Körnig-Halle (Anwurf 16 Uhr) gegen CZKA Moskau. „Wir hatten Glück, als unsere Torfrau Isabell Roch zehn Minuten vor Spielende den Siebenmeter gegen Petersen hält und Kelly Dulfer im Gegenzug per Kempa-Trick auf 21:18 erhöht. Gegen Moskau müssen wir aber einiges besser machen“, kommentierte Borussen-Coach André Fuhr den hart erkämpften Sieg

Hier sehen Sie das Spiel Bor. Dortmund -VfL Oldenburg

Die BVB-Handball-Frauen gewinnen ihr Spiel gegen Oldenburg bei der Heimpremiere in der Halle Wellinghofen - mit dabei 200 Zuschauer mit 35 : 17

Die weiße Weste überlebt das Spitzenspiel: 27:25 gegen den Thüringer HC

27:25 gegen den Thüringer HC

32:0 Punkte, bisher ungeschlagen und dennoch geben sich die Verantwortlichen der Handball-Abteilung von Borussia Dortmund - auf das Thema Meisterschaft angesprochen -  zurückhaltend.

Auf der "Platte" erlebten die gut 1.000 Zuschauer in Wellinghofen eine schwarz-gelbe Mannschaft, die über 60 Minuten hinweg Willensstärke bewies und sich auch nicht vom Thüringer HC, der "Benchmark des deutschen Frauenhandballs" (Zitat Andreas Bartels, stellvertr. Abteilungsleiter BVB-Handball), aus der Bahn werfen ließ.

Dass sich beide Mannschaften absolut nichts schenken würden, war von Beginn an zu erkennen. Allerdings gelang es den Hausdamen etwas besser, ins Spiel zu kommen. Die zwischenzeitliche Vier-Tore-Führung schmolz gegen Ende der ersten Halbzeit aber wieder, sodass BVB-Cheftrainer André Fuhr und seine Mannschaft mit einem 12:14 in die Kabine mussten. 

In der zweiten Hälfte war es Thüringens Torfrau, die ein ums andere Mal die Maschen hinter ihr mit spektakulären Paraden sauber hielt. So wurde die Partie gegen Ende so spannend, dass die Zuschauer in der Halle die letzten Minuten nicht mehr auf ihren Sitzen aushalten konnten. 

Auch Andreas Bartels musste nach dem Schlußpfiff kräftig durchatmen. Er sprach im Interview mit Sport-Live e. V. Moderator Uwe Kisker von einer "Werbung für den deutschen Frauen-Handball". Man müsse sich nun aber auf eine harte Trainingswoche einstellen, damit auch am kommenden Wochenende beim Auswärts-Kracher in Metzingen die BVB-Handball-Damen am Ende jubeln können. Dies bestätigte auch Trainer André Fuhr nach dem Spiel. Die Mannschaft und der Verein sei sich der Qualität des Kaders bewusst. Man werde nun alles dafür tun, um "den nächsten wichtigen Schritt" zu gehen, so Fuhr. 

Wer den Knüller des Spitzenspiels aus der deutschen Handball-Frauen-Bundesliga nicht live vor Ort miterleben konnte, dem sei die Aufzeichnung des Spiels empfohlen:

weiter



 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram