Hier sehen Sie die Handballspiele des BVB 2018/19

BVB schafft stimmigen Rahmen im letzten Saisonspiel

 

Die BVB Handball Damen haben mit dem 25:20 (11:8) gegen SV Union Halle-Neustadt ihre Hausaufgaben gemacht, beenden die Saison aber dennoch auf dem siebten Platz. Weil die Konkurrenz aus Blomberg (25:21 gegen Metzingen) und Leverkusen (27:20) gegen Neckarsulm ihre Hausaufgaben machte, konnten sich die Dortmunderinnen am letzten Spieltag der Frauenhandball-Bundesliga (HBF) tabellarisch nicht mehr verbessern. >> Weiter zum kompletten Spielbericht <<

 

Unsere Aufzeichnung aus der Sporthalle am Bleichstein gibt's hier noch einmal zum nachschauen:


Überzeugende zweite Halbzeit sichert 24:18-Heimsieg gegen Neckarsulm

Die BVB Handball Damen haben mit dem 24:18 (10:12) gegen die Neckarsulmer Sport-Union nach vier Niederlagen in Folge einen wichtigen Sieg gefeiert. Beim Heimerfolg gegen den Tabellenzwölften zeigte die Mannschaft von BVB-Coach Gino Smits zwei verschiedene Halbzeiten:

Während die Schwarzgelben in der ersten Halbzeit nur phasenweise Zugriff auf die Partie bekamen, dominierten Smits‘ Schützlinge die Partie nach dem Seitenwechsel. >> Weiter zum kompletten Spielbericht <<

Unsere Aufzeichnung aus der Sporthalle am Bleichstein gibt's hier noch einmal zum nachschauen:

Applaus gab es nach dem 23:26 (13:14) der BVB Handball Damen gegen den Thüringer HC für beide Mannschaften. Denn beide Teams hatten in der prall gefüllten Bleichsteinhalle in Herdecke ein Top-Spiel zwischen Tabellenzweitem und -viertem geboten, das diese Bezeichnung verdient hatte. Beide Mannschaften schenkten sich keinen Zentimeter Platz, beide Teams zeigten ein ansprechendes Kombinationsspiel im Angriff, doch nur ein Team nahm am Ende die zwei Punkte mit. >> Weiter zum kompletten Spielbericht <<

Borussia Dortmund HSG Bensheim/Auerbach 21:21

Spannung bis zur letzten Spielsekunde - das erlebte nicht nur BVB-Trainer Gino Smits am Spielfeldrand, sondern auch die zahlreichen Fans. Wenn Sie nicht live in der Sporthalle am Bleichstein dabei sein konnten, haben Sie die Möglichkeit, die Spannung noch einmal in unserer Aufzeichnung nachzuempfinden.

Außerdem haben wir auch den Pressebericht des BVBs zu diesem Spiel veröffentlicht. Diesen finden Sie >> Hier <<.

Borussia Dortmund - Bad Wildungen Vipers 22:20

Sehen Sie die spannende Begegnung der Damen von Gino Smits gegen die Vipern aus Bad Wildungen noch einmal in unserer Aufzeichnung:

Die Gäste aus Bad Wildungen führten nicht unverdient mit 11:7 (26. Minute). Die letzten vier Minuten vor der Pause brachten aber dann doch noch die Halbzeitführung für die Schwarzgelben. (Kurz Video)

Drittes Unentschieden: BVB spielt 27:27 gegen Leverkusen

Als um etwa 21:30 Uhr die Schlusssirene in der Herdecker Bleichsteinhalle ertönte, hätten die BVB Handball Damen wohl gerne noch etwas weitergespielt. Da aber im Handball naturgemäß nach 60 Minuten Schluss ist, stand am Ende ein 27:27 (18:19) der Schwarzgelben gegen TSV Bayer 04 Leverkusen.

Die Zuschauer in der prall gefüllten Bleichsteinhalle sahen zwei grundverschiedene Halbzeiten: Im ersten Durchgang ging es rauf und runter, die zweite Halbzeit war an Torerfolgen eher arm. Das schien mit zunehmendem Spielverlauf den Leverkusenerinnen in die Karten zu spielen, denn wenn eine Mannschaft mal zu einem einfachen Tor über den Gegenstoß oder aus dem Rückraum kam, war es die von Gästecoach Robert Nijdam. Eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff hatten die Dortmunderinnen erst drei Treffer im zweiten Durchgang erzielt, das 26:22 (46‘) durch die bärenstarke Jennifer Rode (zehn Tore) war die erste vier-Tore-Führung für die Gäste.

Größtes Manko im BVB-Spiel in dieser Phase war das Fehlen von einfachen Toren über den direkten oder erweiterten Gegenstoß, im aufgebauten Angriff hatte es das Team von Trainer Gino Smits gegen die massive Leverkusener Defensive immer schwerer.

Das sah in der ersten Halbzeit anders aus: Die Dortmunderinnen begannen gut, spielten flüssig und schlossen erfolgreich ab. Doch schon im ersten Durchgang gelang es den Gästen besser, die Unordnung in der Rückwärtsbewegung der Gastgeberinnen zu nutzen. Resultat war ein ungewöhnlich torreicher Halbzeitstand von 18:19 aus BVB-Sicht – es war alles offen.

Danach sah es nach Rodes erwähntem Treffer nicht mehr aus, doch vor einer starken Clara Woltering stabilisierte sich die Dortmunder Deckung in der Schlussphase und kämpfte sich Tor um Tor heran. Drei Minuten vor Schluss hatte Einarsdóttir dann zum 27:27 ausgeglichen. Trotz einer hektischen Schlussphase gelang keinem Team mehr ein Treffer – sinnbildlich für die beiderseitige Leistungssteigerung in der Abwehr, sodass das Unentschieden trotz der Tatsache, dass der BVB im zweiten Durchgang nicht in Führung lag, in Ordnung ging.

Nach zwei mal 30 Minuten bin ich mit dem Punkt zufrieden. Die Schlussphase gewinnen wir mit 5:1, also stimmte die kämpferische Leistung. Wenn du so in Rückstand gerätst, kannst du am Ende mit einem Punkt zufrieden sein“, blickt Smits auf die Partie zurück.

 

 Hier sehen Sie die Aufzeichnung des Spiels Borussia Dortmund gegen SG BBM Bietigheim aus der Bleichstein-Halle Herdecke

Handball-Krimi in Herdecke: Borussia Dortmund - VfL Oldenburg 28:28

Die letzten 3 Minuten !

Bor.Dortmund - HSG Blomberg Lippe  29 : 21

Mit einem 29:21 (17:10)-Erfolg über die HSG Blomberg-Lippe hat sich Borussia Dortmund vor 800 Zuschauer in Herdecke spektakulär aus der EM-Pause zurückgemeldet.


 28 : 23 für den BVB !

 

Hier sehen Sie das Damen Handballspiel der Bundesliga: Borussia Dortmund - Budehuder SV vom 07.11.18 und die die Auslosung zum DHB Pokal. Die ergab für das Team von Gino Smits eine Viertelfinal-Reise zum Thüringer HC.

 

Borussia Dortmunds Handball-Frauen schreiben kräftig weiter an ihrer augenblicklichen kleinen Erfolgsstory. Gegen den Buxtehuder SV feierte das Team von Trainer Gino Smits am Mittwochabend vor vollen Rängen in der Halle Herdecke mit 28:23 (14:12) den vierten Sieg in Serie. Der BVB orientiert sich damit nach enttäuschendem 1:5-Punkte-Auftakt langsam wieder in obere Regionen.
Hier das Spiel gegen die Schwaben aus Nellingen !!
Nach einer deutlichen Führung in der ersten Halbzeit, wurde es in der zweiten Halbzeit kurzzeitig nochmal spannend, aber sehen Sie selbst...
Nach der turbolenten Woche mit der Trennung von Trainer Norman Rentsch wollten die Bundesliga-Handballerinnen gegen Metzingen zurück in die Erfolgsspur. Das gelingt allerdings nicht. Die Dortmunderinnen verloren am Samstagabend ihr Heimspiel gegen den TuS Metzingen mit 27:28 (11:14). Nach drei Spielen wartete der BVB noch immer auf sein erstes Erfolgserlebnis in der Bundesliga.
Die Entscheidung fiel mit der Schlusssirene.
Viel dramatischer hätte der Start in die neue Bundesliga-Saison für die Handballerinnen von Borussia Dortmund kaum laufen können: Erst in letzter Sekunde rettete Kreisläuferin Anne Müller dem BVB mit ihrem Treffer zum 26:26 (13:14) am Samstagabend gegen Frisch Auf Göppingen zumindest einen Zähler.
Handball Bundesliga: Bor. Dortmund-Frisch Auf Göppingen 08.09.2018

 

 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram